Forum 5 | 2021

Forum 5 | 2021

Von der Hofkäserei zum Kleingewerbe

Mobile Nachtpferche und Weidepflege mit Schafen: Chancen und Risiken im Sömmerungsgebiet

Von der Hofkäserei zum Kleingewerbe

Simon Hofstetter

Um ihre Existenz zu sichern, entschieden sich 1999 zwei Bauern die hofeigene Schafmilch selber zu verarbeiten. Die damals risikohafte Investition entwickelte sich zu einer kleinen Unternehmung. Etwas mehr als 20 Jahre später leben sieben Bauernfamilien von der Verarbeitung im Entlebuch und zwei Käser mit rund 10 Teilzeitangestellten sorgen für eine möglichst schonende und nachhaltige Milchverarbeitung. Die Bauern mussten lernen im Geschäft agil zu bleiben und sich laufend den neuen Marktbedingungen anzupassen.

Mobile Nachtpferche und Weidepflege mit Schafen: Chancen und Risiken im Sömmerungsgebiet

Daniel Mettler / Massimiliano Probo

Mobile Nachtpferche werden auf Schafalpen meistens zur kontrollierten Übernachtung der Tiere sowie für den Herdenschutz eingesetzt. Als weiterer Aspekt kann der Nachtpferch zur Weidepflege genutzt werden. Denn durch den Tritt, die Anhäufung von Nährstoffen und den Samentransport der Tiere kann die Vegetation so beeinflusst werden, dass sich die botanische Zusammensetzung verändert und die Futterqualität verbessert. Die nächtliche Einzäunung kann deshalb als ergänzende Massnahme zur mechanischen Weidepflege gegen die Verbuschung und die Verunkrautung sowie zur Erhaltung der Biodiversität dienen. Falls die Standorte nicht richtig ausgewählt werden, können aber auch negative Effekte entstehen.

E-Paper und Fachartikel Download für Abonnenten