Forum 3│2019

Schafhaltung professionalisieren: Ausgangslage und Perspektiven

Fütterung von Gitzi und Lämmern

Schafhaltung professionalisieren: Ausgangslage und Perspektiven

Christian Gazzarin
Die Wirtschaftlichkeit der Schweizer Schafhaltung ist wenig bekannt. Vielerorts herrscht der Eindruck vor, dass sich mit Schafen nur wenig Geld verdienen lässt. Unbegründet ist das nicht. Allerdings gibt es unter den Schafbetrieben sehr grosse Unterschiede. Für eine wirtschaftliche Schafhaltung braucht es klare Strategien und den Willen zu einer effizienten Produktion – mit anderen Worten eine vermehrte Professionalisierung tut not. 

Fütterung von Gitzi und Lämmern

Jonas Salzmann
Der Bestand von Milchschafen und Milchziegen nimmt in den letzten Jahren konstant zu. Dies infolge der steigenden Nachfrage nach deren Milchprodukten. Damit die Schafe und Ziegen ihr Milchleistungspotenzial ausschöpfen können, ist eine jährliche Ablammung unabdinglich. Bedingt durch die Saisonalität des Brunstzyklus ist der Ablammtermin oft sehr eng und viele Gitzi und Lämmer kommen zur selben Zeit auf die Welt. Das Management dieser Gitzi und Lämmer wird in den Betrieben sehr unterschiedlich gehandhabt. 
 

E-Paper und Fachartikel Download für Abonnenten